Reisebegleiterin.com

Tabus in Thailand

Im Land des Lächelns gibt es einiges zu beachten. Thais sind zwar grundsätzlich sehr freundliche und offene Menschen, jedoch sollte man sich auch etwas ihrer Kultur und ihren Werten anpassen, wenn man das Land besucht. Hier eine Liste von Dingen, die ihr daher besser unterlassen solltet:

  • Sprecht nicht laut oder gar aggressiv und mit auffälliger Gestik. Bleibt auch in schwierigen Situationen ruhig und gelassen.
  • Kritisiere niemals die königliche Familie. Thailand ist übrigens das einzige Land der Welt, in dem Majestätsbeleidigung noch unter Strafe steht.
  • Berühre nie den Kopf einer anderen Person (Kinder sind hiervon ausgenommen).
  • Esse nicht (ausschließlich) mit der linken Hand. Am besten isst man in Thailand stets mit Löffel und Gabel zusammen – und nicht nur mit einem der beiden.
  • Sitze nie so, dass deine (nackten) Füße auf eine andere Person zeigen.
  • Wenn Du in einem thailändischen Haus übernachtest, schlafe nicht so, dass deine Füße in Richtung des Familienaltars zeigen.
  • Verschenke niemals schwarz verpackte Geschenke oder gelbe Blumen.
  • Zeige niemals direkt auf andere Personen oder Bilder der königlichen Familie. Wenn man auf etwas aufmerksam machen möchte, drehe deine Hand so, dass die Innenfläche nach oben zeigt und die gesamte Hand dann dezent in die gewünschte Richtung deutet.
  • Gehe nie zwischen zwei (zusammengehörenden) Personen hindurch, ohne nicht dabei eine kleine Verbeugung zu machen.
  • Stehe auf (z.B. im Kino) bzw. bleib stehen (zweimal täglich an den BTS-Stationen) wenn die Nationalhymne gespielt wird.
  • Spiele nicht unnötig mit Geldscheinen herum (falten, zerreißen, drauf treten, etc.), da auf ihnen das Abbild des Königs ist.
  • Verhalte dich in Gegenwart von Buddha-Statuen oder Bildnissen respektvoll. Mache keine Fotos mit Dir und dem Buddha oder verhalte Dich anderweitig respektlos.
  • Trage keine Schuhe in Tempeln und ziehe dich angemessen und respektvoll an.
  • Trage keine Schuhe, wenn Du ein Privathaus betrittst.
  • Als Frau darf man keinesfalls einen Mönch berühren. Es ist ihnen verboten eine Frau zu berühren oder von einer berührt zu werden. Wenn man als Frau einem Mönch etwas geben möchte, so muss man es vorher einem Mann überreichen, der es dann weitergibt.

Am besten, man beobachtet auch immer andere. So lernt man am besten, wie man sich in verschiedenen Situationen am besten verhältst.

Kommentar hinterlassen



Gutschein abstauben

Abonniere unseren Newsletter und erhalte umgehend einen Gutschein im Wert von 20€.